Femilift – die vaginale Laserbehandlung bei Belastungsinkontinenz und weiteren urogenitalen Beschwerden der Frau in jedem Alter

Mit den Jahren können natürliche Ereignisse im Lebenszyklus der Frau wie Geburten sowie hormonelle Veränderungen, beispielsweise nach der Menopause, körperliche Beeinträchtigungen hervorrufen. Dazu zählen ein unwillkürlicher Urinverlust (Belastungsinkontinenz) und lästiger Harndrang, Scheidentrockenheit, die Rückbildung der vaginalen Schleimhaut (Atrophie), oft verbunden mit Schmerzen, Juckreiz oder Brennen, wiederkehrende Infektionen u.v.m.
Seit kurzem bieten wir in unserer Praxis daher die vaginale Laserbehandlung FemiLift an: FemiLift ist die moderne, wirksame, ambulante und hormonfreie Behandlung für diese und zahlreiche weitere verbreitete vaginale Beschwerden.

Die CO2-Laserbehandlung FemiLift eignet sich u.a. bei folgenden Beschwerden:

  • Belastungsinkontinenz – unwillkürlicher Urinabgang beim Lachen, Husten oder beim Sport
  • Vaginale Atrophie
  • Trockenheit, Juckreiz, Brennen, Schmerzen
  • Wiederkehrende Infektionen
  • Lichen Sclerosus
  • Vaginale Relaxation und reduziertes sexuelles Empfinden
  • Veränderungen nach einer Geburt
  • Gewebeveränderungen nach der Menopause
  • Entfernung von Gewebsveränderungen wie Feigwarzen

Wie funktioniert FemiLift?

Der CO2-Laser FemiLift wirkt zweifach: mikroskopisch kleine Verletzungen regen die Selbstheilung des Gewebes an und erneuern die Schleimhaut schrittweise. Zugleich stimuliert die intensive Wärme des Lasers die Kollagenproduktion in der Haut und strafft die bestehenden elastinen Fasern. Das Gewebe wird wieder besser durchblutet und gewinnt an Elastizität, die Scheideninnenwände werden gestärkt und mit Feuchtigkeit versorgt. Dies verbessert auch die Immunabwehr und senkt so das Risiko von Harnwegsinfektionen. Die Stärkung des Gewebes sorgt zudem für eine bessere Unterstützung der Harnröhren. Die Symptome der Belastungsinkontinenz werden deutlich reduziert, die Urinabsonderung wird wieder besser kontrolliert und langfristig die Kontinenz verbessert. Das Verfahren wird bereits seit vielen Jahren zur ästhetischen Hautverjüngung und -straffung eingesetzt.

Wie läuft die Behandlung ab?

Die Laserbehandlung wird in der Regel drei Mal im Abstand von 6-8 Wochen durchgeführt. Sie erfolgt ambulant direkt hier in der Praxis, erfordert keine Anästhesie und dauert ca. 20 Minuten. Ähnlich einem vaginalen Ultraschall wird ein spezieller Applikator in die Vagina eingeführt und gibt dort kreisförmig, von hinten nach vorne gleichmäßig Hunderte winzige Laserimpulse auf das Gewebe ab. Die Behandlung hat keine Nebenwirkungen und ruft keine Ausfallzeit hervor.

Was kann ich von der FemiLift Behandlung erwarten?

Das Verfahren ist klinisch bewährt und vielseitig einsetzbar. Erste Ergebnisse sind oft bereits nach einer Behandlung spürbar, empfohlen werden drei Behandlungen sowie eine Auffrischung nach 12-24 Monaten. Der Behandlung geht immer eine ausführliche Beratung zur Abklärung Ihrer Beschwerden und zu erwartenden Behandlungserfolge voraus.

Patienten-Infoabende

Aufgrund der Corona-Pandemie bieten wir momentan keine Infoabende zur Femilift Behandlung an. Sie können aber gerne einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch anfragen oder sich auf unsere Interessenliste zum nächsten Infoabend eintragen. Klicken Sie hierfür auf die folgenden Button und nutzen Sie das hinterlegte Kontaktformula für Ihre Anfrage.

Weitere Infos

Weitere Informationen erhalten Sie gerne im persönlichen Gespräch – vereinbaren Sie gerne einen Termin und stellen Ihre individuellen Fragen, eine Kostendarstellung stellen wir kostenfrei zur Verfügung, die sich nach der Gebührenordnung der Ärzte richtet. Die Kostenübernahme durch die Krankenversicherungen ist durch den Patienten selbst prüfbar und nicht gesichert.